De TAIN Lübeck e.V.

Aktionen
Beratungsarbeit
Berichte
Die TAIN- story
Wakenitz Kanutour 2012
Bilder der Holland- Grachtentour 2017
Logbuch der Hollandgrachtentour 2011
English Theatre 2012
Fahrten
Gruppen
Meine Meinung
Offizielles

deTAIN@gmx.de

Wakenitz Kanutour 2012


Wakenitz Kanutour 2012

AufbruchWakenitz

Wakenitzkanutour 2012

Freitagabend trafen sich die Teilnehmer auf der Schloßwiese im Geleitweg, um nach den üblichen Formalitäten die Schwarzzelte aufzubauen und zu beziehen.

Einem Kennlernspiel folgte das gemeinsame Zubereiten des Abendessens.

In großer Runde wurden Regeln und Verhaltensweisen besprochen und die Kinder probierten schon mal die Schwimmwesten.

Dann machten sich alle nachtfein und es gab noch Lieder der bündischen Jugend im Laternenschein in der Jurte.

Bereits kurz nach Sonnenaufgang wuselten die ersten kleinen Geister durch die Gegend und kickten mit dem Ball herum, aber erst um halb Sieben kamen die Freiwilligen bei bei Herby zum Tisch decken zum Einsatz.

Um Sieben wurden auch die letzten Schlafmützen aus den Schlafsäcken geschüttelt und nach dem morgendlichen Frischmachen gab es um dreiviertel Acht ein reichliches Frühstück.

Dann wurden alle Sachen gepackt, noch ein gemeinsames " Vorher- Foto" wurde geschossen und es ging mit dem Bus bis zum Burgfeld und von dort weiter zur Anlandestelle in der Falkenstraße.

Hier folgte nochmal etwas Theorie zum Verhalten auf dem Wasser und schon fuhr die Meute los, ein wenig Übung, dann klappte das auch bereits ganz gut.

Gegen 18.00 h wurden Kothen und Küche am Lagerplatz aufgebaut und die Kinder schnibbelten Gemüse in den großen Hordentopf und sammelten Holz für die Feuerwachen.

Da beim Holz nachlegen ein Teil der fast fertigen Suppe aus dem Topf auf dem Boden landete, wurde nochmal nachgekocht, was dann bis zum Dunkel werden dauerte, dafür gab´s noch für Jeden eine Scheibe Brot zwischendurch.

Nach dem Essen waren einige bereits so geschafft, daß Sie nur noch in die Schlafsäcke kugelten, andere sangen noch Fahrtenlieder und lauschten Geschichten am Lagerfeuer.

Am nächsten Morgen ließ Fahrtenleiter Marcus die Meute lange ausschlafen.

Der Lagerabbau zog sich hin, einige Kinder waren von Haus aus nicht an Abwasch und Aufräumen gewöhnt.

Alle Nachtsachen wurden zum Supportfahrzeug gepaddelt, ziemlich spät erst ging es auf den Rückweg nach Lübeck.

So kam die Truppe erst gegen 16.00 h wieder in der Falkenstraße an, wo die meisten Eltern schon zur Abholung bereit standen.

Die Abschlußrunde verlief harmonisch, die meisten Kinder würden im nnchsten Jahr gerne wieder mit auf Tour kommen und einige planen, mal in der Jungscharstunde am Freitag reinzuschauen.

geändert am: 30.Juli 2017 21:21 Uhr

Serverzeit
13.12.2018 08:05:52